Naturschutz geht durch den Magen

In den naturnahen Weidelandschaften an der Ems, in der Davert und am Brunsberg betreibt die NABU-Naturschutzstation eine Tierhaltung, die artgerechter nicht sein könnte und bestes, qualitativ hochwertiges Rindfleisch liefert. Probieren Sie selbst!

Das besondere Fleisch stammt von ganzjährig frei lebenden Heckrindern, die zusammen mit Konik-Pferden in den naturnah gestalteten Naturschutzgebieten leben. Was als mehrfach ausgezeichnetes Modellprojekt begann, ist zu einer echten Erfolgsgeschichte für den Naturschutz geworden: Denn unter dem Einfluss der „wild“ lebenden Weidetiere hat sich eine ungeahnte Artenvielfalt entwickelt. Somit leistet die naturnahe Beweidung einen wichtigen Beitrag zum Erhalt des Europäischen Naturerbes in den geschützten NATURA 2000-Gebieten.

Heckrindfleisch für Sie zu Hause
Möchten Sie die Heckrindfleisch und leckere Wurstspezialitäten zu Hause genießen?
Dann rufen Sie uns direkt unter der Telefonnummer 02501 – 971 94 33 an.
Das Fleisch ist allerdings nicht ganzjährig vorrätig.

Schafe für den Naturschutz
Um wertvolle Heidelandschaften un Magerwiesen zu erhalten, setzt die NABU-Naturschutzstation eine Herde „wolliger Rasenmäher“ ein. Jedes Jahr werden einige Tiere der Moorschnucken-Herde geschlachtet. Wenn Sie Schaffleisch bestellen möchten, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Sie möchten die Naturparadiese mit „Auerochsen“ und „Wildpferden“ erleben oder in einzigartigen Heidelandschaften unsere Schafherde besuchen? Dann nutzen Sie unsere regelmäßigen öffentlichen Führungen oder vereinbaren Sie mit uns einen Termin für eine exklusive Erlebnistour.

Mit persönlichen Tierpatenschaften für die Heckrinder (diese werden nicht geschlachtet), Konikpferde und Moorschnucken oder mit attraktiven „Emsaktien“ können Sie unsere Beweidungsprojekte unterstützen.

Auerochsen-Woche

Unser Tipp: In jedem Jahr laden der NABU und seine Partnergastronomen zur „Auerochsen-Woche“ ein.

Alle teilnehmenden Gastronomen und nähere Informationen werden über die Tagespresse bekannt gegeben oder sind bei der NABU-Naturschutzstation zu erhalten.