Die Familientour

Die „Familientour“ eignet sich als Tagesausflug für die ganze Familie. Die Strecke ist ca. 50 km lang und lässt sich bei einer Geschwindigkeit von 15 km/h in ca. 3 ½ Stunden meistern. Das Höhenprofil ist durchweg typisch münsterländisch flach.

Sie sollten sich auf jeden Fall mehr Zeit als die reine Fahrzeit nehmen, denn die Route führt Sie an vielen Naturgebieten vorbei, die zu kleinen Pausen einladen. Sie halten für Jung und Alt und jeden Geschmack Interessantes, Spannendes und Schönes zum Entdecken und Genießen bereit.

Ausgehend vom Hauptbahnhof Münster geht es in Richtung Osten. Bereits an der Pleistermühle, einem beliebten Ausflugsziel mit Minigolfplatz, Kanuverleih und Einkehrmöglichkeiten direkt an der Werse (Auwald Stapelskotten) mit ihrer reizvollen Auenlandschaft, könnte ihr erstes Etappenziel sein. Anschließend führt der Weg weiter nach Telgte, einem bekannten Wallfahrtsort mit historischer Altstadt.

Auf dem Weg in Richtung Westbevern lohnt sich ein Abstecher durch die Wacholderheide im Naturschutzgebiet Klatenberge, wo Sie mit etwas Glück auf die Schafherde des NABU stoßen können. Doch selbst wenn Sie die vierbeinigen Landschaftspfleger nicht antreffen sollten, locken spätestens die Weidegebiete im Naturparadies Emsaue mit ihren Bewohnern zum Verweilen. Von insgesamt drei Aussichtstürmen aus können die Konikpferde und Heckrinder beobachtet werden, die der NABU hier als imposante Landschaftsgestalter einsetzt.

TIPP: Nutzen Sie die neu aufgelegte Gebietswanderkarte zur Emsaue, in der Sie viele Detailinformationen und spannende Stationen zum Naturbeobachten sowie Einkehrmöglichkeiten finden.

Die nächste Station auf der Familientour ist das Euroreservat Rieselfelder Münster. Auch hier lohnt sich ein kurzer Stopp: Von den Beobachtungshütten aus können Sie verschiedenste Enten- und Möwenarten und eine Vielzahl anderer, teilweise seltene Wasservögel beobachten. Auf dem großen Aussichtsturm eröffnet sich ein einmaliger Blick auf die ausgedehnte Schilf- und Seelandschaft. Auch die Ausstellung am Rieselfeldhof und der gemütliche Heidekrug mit großer Terrasse laden um Einkehren ein.

Der Rückweg führt Sie an Handorf vorbei, durch den Dyckburger Wald mit seinen tief in die Landschaft eingeschnittenen Bachen, alten Bäumen und historischen Gebäuden und über die Schleuse des Dortmunder-Ems-Kanals zurück nach Münster.