Die NaturGenussroute ist ein Projekt der NABU-Naturschutzstation Münsterland e. V.

NSG Bockholter Berge

Das 60 ha große NSG Bockholter Berge bei Greven-Gimbte umfasst einen nördlich der Ems gelegenen Dünenkomplex aus mächtigen Sandablagerungen des benachbarten Flusses. Das Naturschutzgebiet ist gleichzeitig Bestandteil des Natura 2000-Netzes. Ausschlaggebend hierfür sind Reste der durch die Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie geschützten Habitate „Sandheiden auf Binnendünen“, „Sandtrockenrasen auf Binnendünen“ sowie „Wacholderbestände auf Zwergstrauchheiden“. Diese beeindruckenden Lebensräume beherbergen viele gefährdete Tier- und Pflanzenarten, wie zum Beispiel Sandlaufkäfer.


Noch bis 1850 waren die Bockholter Berge ein offenes Heide- und Flugsandgebiet. Aber schon 50 Jahre später war ein Großteil der Binnendüne aufgeforstet und auch die letzten Heidereste des Gebietes drohen heute zu verschwinden. Dies wäre nicht nur für die Natur, sondern auch aus kulturhistorischen Gründen ein großer Verlust.

Um dies zu verhindern finden im Rahmen des Ziel 2-Förderprogramms umfangreiche Arbeiten zum Erhalt und zur Erweiterung der Heideflächen statt. Die bestehenden Heideflächen werden vergrößert, entbuscht und entwaldet. Um eine Ausbreitung unerwünschter Arten – Brombeeren etwa - zu vermeiden wird der humose Oberboden abgetragen, denn nur auf reinem Sand sind die hochspezialisierten Bewohner der Heiden und Sandmagerrasen konkurrenzfähig.

Auf ausgewiesen Wanderwegen lässt sich das Naturschutzgebiet in seiner ganzen Vielfalt entdecken. Ein besonderes Erlebnis ist eine Wanderung zur Heideblüte im Spätsommer oder in den Zeiträumen, da die Schafe der NABU-Naturschutzstation dort „Landschaftspflege betreiben" (Ankündigung in der Lokalpresse). Zu den typischen Bewohnern der Heiden und Sandmagerrasen zählen Wildbienen und wärmeliebende Heuschrecken. Bei genauem Hinhören kann man an sonnigen Waldrändern das feine Zirpen der seltenen Waldgrille vernehmen.
Bei der Orientierung im Gebiet und der Suche nach den Pflanzen und Tieren des Natura 2000-Gebietes helfen in Zukunft auch Infotafeln, und ein Naturerlebnispfad. Weitere spannende Anregungen zum Entdecken der Bockholter Berge finden Sie unter unseren Angeboten und Produkten.